Die Physik des Nichts

Ein ontologischer Ansatz zur kritischen Analyse von Urknall, Relativitätstheorien und Quantenmechanik

 

In diesem gut 500seitigen Buch, bei dem es sich um eine Fortschreibung des 2012 erschienene E-Books handelt, geht es um die fundamentalen Widersprüche, in die sich die moderne Physik verstrickt hat. Alles begann damit, daß man nicht ordentlich zwischen Objekten und Konzepten unterschied. Anhand der Aussagen führender Kosmologen und Teilchenphysiker wird beleuchtet, wie weit man sich seither von der klassischen, rationalen Wissenschaft entfernt hat.
Im ersten Teil wird ein Definitionsfundament gelegt und auf die Wichtigkeit genauer Sprache hingewiesen. Im zweiten Teil geht es um die angebliche Ausdehnung des Universums, Schwarze Löcher, Dunkle Materie, Gravitationswellen und ähnliches. Der dritte Teil beschäftigt sich ausführlich mit Einsteins Ideen und den vielen gedanklichen Fehlern, die in seinen Theorien zum Ausdruck kommen. Ihm wird eine autistische Entwicklungsstörung diagnostiziert, die letztlich zu all seinen falschen Vorstellungen führte. Im vierten und letzten Teil geht es um die Entstehung der Quantenmechanik und ihre komplette Realitätsaufgabe, die ein Resultat all der zuvor gemachten, schwerwiegenden Fehler ist.

Inhalt

 

Vorwort

GRUNDLEGUNG
Teil I: Die Methode der definitiven Objektivität
I.1 Die Unabdingbarkeit von Definitionen
I.2 Existenzieller Falsifikationismus
I.3 Die Relevanz dynamischer Konzepte
I.4 Die Reifikationsproblematik

URKNALLKOSMOGONIE
Teil II: Die Symptomatik des Universums
II.1 Universum – Objekt oder Konzept?
II.2 Zwei Arten von Nichts
II.3 Multiple Gestalten des Gestaltlosen

Teil III: Schwarze Löcher
III.1 Alles verschlingende Fachbegriffe
III.2 Löchriger Kosmos
III.3 ARTfremde Rechnerei
III.4 Zwei Worte sagen mehr als tausend Formeln

Teil IV: Von Beobachtungen und Interpretationen
IV.1 Nichts, das sich ausdehnen kann
IV.2 Geister der Datenmanipulation
IV.3 Beobachtungen des Unbeobachtbaren
IV.4 Ganz dunkle Materie
IV.5 Gravierende Wellchen
IV.6 Schlußbemerkungen zur Urknallkosmogonie

RELATIVITÄT UND MATHEMATIK
Teil V: Firlefanz um Raum und Zeit
V.1 Raumgewebe
V.2 Das Durcheinander der Zeitbedeutungen
V.3 Zeitstrahlwanderungen
V.4 Die allzeit bewegungslose Raumzeit
V.5 Zusammenfassung Raum und Zeit

 

 

 

 

Teil VI: Im Dunstkreis der Relativität
VI.1 Relativ wirklichkeitsfern
VI.2 Konstanz, Invarianz, Demenz
VI.3 Ich sehe was, was du nicht siehst
VI.4 Einstein, Asperger und Autisten
VI.5 Widerstand gegen das relativistische Unterfangen
VI.6 Das Einstein-Syndrom

Teil VII Matschematik
VII.1 Die Rolle der Mathematik
VII.2 Gebrochene Symmetrie
VII.3 Das verzerrte Selbstbild der Mathematiker
VII.4 Keine Energie mehr
VII.5 Verbesserte Theoriebildung

QUANTENPHYSIK
Teil VIII: Von Kohlen und Quanten
VIII.1 Erträumte Universalität
VIII.2 Zeugung des Wirkungsquantums
VIII.3 Ein Quant erblickt das Licht der Welt
VIII.4 Aufmarsch der Prinzipien
VIII.5 Wirkungslose Ursachenforschung

Teil IX: Bunter Reigen des Gespenstertreibens
IX.1 Mitnichten nichtlokal
IX.2 Erlösende Geisterteilchen
IX.3 Sprach ein Botenteilchen...
IX.4 Der Technologiemythos
IX.5 Schlußbemerkungen zur Quantenphysik

Am Ende ein neuer Anfang

Ein Kapitel, welches es aufgrund des sehr großen Umfangs nicht ins Buch geschafft hat, kann hier als eine Art Leseprobe oder Addendum in pdf-Form heruntergeladen werden.

Magnetische Rekonnexion

Bestellabwicklung

Ich möchte für dieses Buch den gleichen Bestell- und Bezahlprozeß anwenden, der schon beim E-Book zum Einsatz kam. Dabei handelt es sich um ein Modell der freiwilligen Sonderzahlung. Häufig habe ich schon gedacht, daß wir die Qualität von z. B. Kinofilmen dadurch steigern könnten, daß die Kinobesucher erst nach der Vorstellung zahlen, und zwar einen Betrag, der widerspiegelt, wie gut ihnen der Film gefallen hat. Einen Mindestbetrag von z. B. 4 € bei Nichtgefallen, um wenigstens die Produktionskosten zu decken, und einen freiwählbaren Bonus, wenn der Film gefallen hat. Dieses Prinzip der freiwilligen Sonderzahlung möchte ich hier anwenden:

Folgendermaßen sollen Bestellung und Bezahlung ablaufen:

Schritt 1:
Sie bestellen die gewünschte Anzahl an Exemplaren der „Physik des Nichts“ verbindlich über das unten stehenden Kontaktformular oder über eine Email an bestellung@viaveto.de.

Schritt 2:
Am folgenden Werktag verschicke ich die Bestellung per Post an die angegebene Adresse.

Schritt 3:
Ich vertraue darauf, daß Sie meine Arbeit von sich aus honorieren, indem Sie mir den Mindestpreis (eventuell einschließlich eines kleinen Bonus) unaufgefordert zukommen lassen. Sie können über den PayPal-Button auf dieser Seite bezahlen, oder Sie überweisen auf mein Konto. Die Bankverbindung erhalten Sie mit der Büchersendung. Bei Fragen können Sie sich jederzeit an info@viaveto.de wenden.

Folgende Buchpreise halte ich für fair:

Wenn Ihnen das Buch gar nicht gefallen sollte, deckt ein Mindestbetrag von 13,99 € meine Druck- und Versandkosten ab, aber beinhaltet keine Vergütung der Arbeitszeit, die in das Buch eingeflossen ist.

Der angesetzte Normalpreis für das Buch liegt bei 23,99 €, was ich angesichts des Umfangs und der hineingesteckten Sorgfalt für einen fairen Preis halte.

Wem das Buch sehr gut gefällt und wer seine Wertschätzung besonders ausdrücken möchte, kann natürlich auch etwas mehr als Bonus zahlen.

Eine persönliche Bitte:
Bestellen Sie das Buch nur, wenn Sie mit dem Bestellvorgang einverstanden sind und die feste Absicht haben, freiwillig und ohne weitere Aufforderung dafür zu bezahlen. Ich trage das ganze Risiko, da ich das Buch ungeprüft an mir unbekannte Adressen versenden werde. Natürlich gibt es auf diesem Wege Möglichkeiten, das Buch zu stehlen, aber ich bin mir sicher und gehe davon aus, daß jeder meiner potentiellen Leser genug Anstand besitzt, um das Buch ehrlich zu erwerben und sein Zahlungsversprechen einzuhalten.

Ich wünsche Ihnen viel Freude mit dem Buch.

Bestellung

Bezahlung via PayPal

Minimalpreis: 13,99 €
Wunschpreis: 23,99 €