Neuigkeiten vom Mainstream

Alles, was die Plasmakosmologie betrifft.
Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 259
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:38

Neuigkeiten vom Mainstream

Beitrag von Alexander » Di 12. Nov 2019, 22:18

Habe ich nicht kürzlich gespottet.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... 675536!amp
Teure Hoffnung
Das internationale Fusionsprojekt Iter soll viel Energie ohne CO₂ erzeugen, kostet Milliarden und liegt hinter Plan. Kritiker sagen, der Reaktor komme viel zu spät, um globale Probleme zu lösen.
2050 soll der Probebetrieb starten. 10 Jahre später die Nutzung. Alles garantiert und nach Plan versteht sich.

Wer weis was die dort treiben.

Benutzeravatar
Raphael
Administrator
Beiträge: 128
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 20:25
Kontaktdaten:

Re: Neuigkeiten vom Mainstream

Beitrag von Raphael » Mi 13. Nov 2019, 09:57

Die gesamte Kernfusionsforschung ist meiner Meinung nach ein riesiger Unfug, der auf der vollkommen falschen Vorstellung beruht, der Motor der Sonne sei eine Kernfusion von Wasserstoff zu Helium. Dies hatte Arthur Eddington in den 1920ern ohne jegliche Beweise und gegen alle Beobachtungen der Sonne vermutet. Seither ist das zu einem zentralen Glaubenssatz der Astrophysik geworden.
Die einzigen Kernfusionen, die beobachtet werden, finden in starken elektrischen Entladungen in der Photosphäre statt. Für die Fusion wird elektischer Input benötigt. Heraus bekommt man Strahlung und schwerere Atomkerne. Wenn diese zerfallen, wird der anfängliche Input wieder frei. Kernspaltung bringt Nutzen, Kernfusion kostet nur. Mathematische Modelle, die anderes behaupten, sind eben das – leere mathematische Zahlenspiele.

Der Hype der Fusionsforschung hat für mich einzig und allein den Zweck, die Leute dahinter zu finanzieren, ähnlich wie beim CERN. Milliarden werden in diese Großprojekte hineingepumpt, da es dort die tollsten Heilsversprechen gibt. Für realistische Einschätzungen der unterliegenden Physik interessieren sich die politischen Geldgeber nicht.

Benutzeravatar
Rico
Beiträge: 290
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:44

Re: Neuigkeiten vom Mainstream

Beitrag von Rico » Mi 13. Nov 2019, 18:49

Ist all die sinnlose Arbeit letztlich ein globales Sozialisierungsprogramm um die in Schlaraffia auftretende Langeweile zu verzögern?
Denn was würde geschehen wenn „Kernforschungen“ obsolet werden würden, da Plasma nicht erzeugt sondern in der Atmosphäre = geladenen Äther schlicht vorhanden ist?
Als Ergebnis kollektiver Untätigkeit stellen Videoplattformen wie Youtube vielleicht schon heute eine Vorschau des dann zu erwartenden globalen Panoptikum dar?
Dann geht ein akademisierter Kernforscher eben nicht mehr täglich domestiziert in einen Acht stündigen Wartesaal, sondern springt sich öffentlich präsentierend mit Wünschelrute und Pudelmütze um Sonnenkreis umher?
Warum auch nicht..., solang keiner von uns Neun Milliarden sich wie wild produzierenden Start-Up Narzissten dabei zu schaden kommt.... ;)

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 259
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:38

Re: Neuigkeiten vom Mainstream

Beitrag von Alexander » Mi 13. Nov 2019, 18:51

@Raphael

Du hast recht.
Auf einen Aspekt möchte ich hinweisen. Derartige Fehlentwicklugen lassen sich kaum unter den Tisch kehren. Der ganze Wissenschaftszweig kann gar nicht mehr umlenken, ohne sich selbst vollständig in Frage zu stellen. Das ist konventionell gar nicht mehr vorstellbar. Wie sollte das gehen?

Horst
Beiträge: 38
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 06:59

Re: Neuigkeiten vom Mainstream

Beitrag von Horst » Do 14. Nov 2019, 00:01

Ich sehe es nicht ganz so simpel:
Raphael hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 09:57
Der Hype der Fusionsforschung hat für mich einzig und allein den Zweck, die Leute dahinter zu finanzieren, ähnlich wie beim CERN. Milliarden werden in diese Großprojekte hineingepumpt, da es dort die tollsten Heilsversprechen gibt. Für realistische Einschätzungen der unterliegenden Physik interessieren sich die politischen Geldgeber nicht.
Raphael, du unterstellst den Eliten exorbitante Dummheit und das widerspricht allgemeinen Beobachtungen davon, wie die moderne Stellvertreter-Politik funktioniert. Die Oligarchen der Welt, die unsere Marionetten-Politiker anweisen, sind ganz sicher nicht so blöd, dass sie die vom Volk finanzierten Monsterprojekte ohne irgendeinen konkreten Nutzen bauen. Kann es in diesen Etagen solche Trottel geben? Wäre sehr billig und arrrogant anzunehmen, dass diese Leute zwar superreich und mächtig, aber viel dümmer als wir hier unten sind. Hat etwas von einer "den Armen gehört das Himmelreich"-Tröstung auf intellektueller Ebene.

Dass all diese Projekte für nix gedacht sind außer Geldscheffeln für Wissenschafter und Baufirmen, kann weder für die Traumfahrt, noch für Cern, Elektroauto, Klimalüge, Peak-Oil, Evolutionslüge, Geschichtsmärchen usw. gelten, betrachtet man die Elite ohne Neid und Frust, sondern einfach nüchtern. Natürlich machen sie bei der Gelegenheit was, was ihnen irgendwas bringt.

Wir hier im Schweiße unseres Angesichts können natürlich nicht in die Pläne der Weltherrenmenschen blicken und auch nicht erfassen, was die da im Himmel bzw. unter der Erde wirklich zusammenbasteln (die Nasa wirds uns wohl kaum sagen), so bleibt es grundsätzlich Spekulation. Aber an den wenigen offensichtlichen Ereignissen, wie zB. 911 oder WKI+WKII sieht man, dass das jeweilige Event ganz viele konkrete Vorteile für bestimmte Gruppierungen bringt. Geld spielt dabei eine untergeordnete Rolle, das drucken sie sich ja eh selber. Es geht vor allem um geostrategische Ziele.

Jedenfalls überhaupt nix mitzureden haben die Pseudo-Wissenschafter, die sich dabei auch ein goldenes Näschen verdienen. Das sind lediglich die Aasfresser im Gefolge der Großwildjäger.

Aber was red ich, sie sagen es eh bei Zeiten selber frei raus:

"In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war."

Franklin D. Roosevelt (1882-1945)

Und auch die Göttin Shiva wird nicht aus Jux und Tollerei in Cern aufgestellt worden sein. Der zur Schau gestellte okkulte Aberglaube stünde der Wissenschaft eigentlich nicht so gut, oder?

Benutzeravatar
Raphael
Administrator
Beiträge: 128
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 20:25
Kontaktdaten:

Re: Neuigkeiten vom Mainstream

Beitrag von Raphael » Do 14. Nov 2019, 10:03

Horst schrieb:
Raphael, du unterstellst den Eliten exorbitante Dummheit und das widerspricht allgemeinen Beobachtungen davon, wie die moderne Stellvertreter-Politik funktioniert.
Ich würde nicht sagen, daß ich den Eliten damit Dummheit unterstelle. Ich unterstelle den involvierten "Wissenschaftlern" das, was ich in der Physik des Nichts diagnostiziert habe. Den Politkern, die Du selbst "Marionetten" nennst und ihnen damit Dummheit unterstellst, unterstelle ich einfach eklatantes Unwissen auf dem Gebiet der Naturwissenschaft. Und den lenkenden Eliten würde ich einmal vollkommenes Desinteresse an ernsthafter Naturwissenschaft unterstellen, ja im Grunde sogar absichtliche Korrumpierung realwissenschaftlicher Forschung. Die Eliten sind nicht dumm, sie sind nur, meiner Meinung nach, in einem religiös-fanatischen Wahnsystem gefangen. Es gibt darunter hochintelligente, aber gemeingefährlich verblendete Wahnsinnige.

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 259
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:38

Re: Neuigkeiten vom Mainstream

Beitrag von Alexander » Do 14. Nov 2019, 10:36

@Hort

Hmm.
Grundsätzlich sind mehrer Ebenen zu betrachten, die eine Begründung gibt es nicht. Es ist eine Konglomrat.

Der Gedanken, dass bestimmte Kreise, unbeindruckt von ihren eigenen Marotten, die Zügel fest in der Hand haben, trägt eine infantile Note in sich. Schön wärs, denn wenn man jemand die Allmacht zuschreibt, dann könnte derjenige es ja auch anders, besser, genehmer machen.
Was nicht bedeutet, dass es nicht irgendwo Leute mit höheren Einsichten existieren, welche die Zügel führen.
Das ist alles nicht zu überprüfen uind geht somit im Rauschen unter.

Die Frage die man sich stellen muss, ist die, "Um was geht es überhaupt?"
Und die Antwort ist einfach. Es geht um das Überleben, in zweierlei Hinsicht. Um das eigene Überleben und das Überleben der eigenen Nachkommen. Das sind zwei Konstanten, welchen man jedem absolut zuschreiben kann. Wenn also irgendwo Leute hockem, mit mehr Macht und Informationen als andere, dann sind deren Motive und Ziele auch nur davon abgeleitet.
Und der Methapher für das Überleben ist die Zeit. Kein Wunder das Einstein* die Pop-Ikone geworden war.
Was kann man mit der Zeit anstellen? Jungfrauenblutsaufen und Babyfressen hat noch keinen König über 95 werden lassen, also rein okkulte Spielerein bringen keinen absoluten Vorteil.

Der einzige Vorteil, welchen man erlangen kann, ist die Zeit relativ zu verlängern.
Ja und hier wird es schwierig. Wie stellt man das an?
Glaub mir, bestimmte Leute wissen das besser als andere.

* um etwas geheim zu halten, muss man es nur im falschen Zusammenhang hinausposaunen

Benutzeravatar
Raphael
Administrator
Beiträge: 128
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 20:25
Kontaktdaten:

Re: Neuigkeiten vom Mainstream

Beitrag von Raphael » Do 14. Nov 2019, 13:20

Alexander schrieb:
Es geht um das Überleben, in zweierlei Hinsicht. Um das eigene Überleben und das Überleben der eigenen Nachkommen. Das sind zwei Konstanten, welchen man jedem absolut zuschreiben kann. Wenn also irgendwo Leute hockem, mit mehr Macht und Informationen als andere, dann sind deren Motive und Ziele auch nur davon abgeleitet.
Man mag das Motiv des Überlebens (eigenes und/oder der Nachkommen) Tieren ohne weiteres unterstellen und deren Verhalten auch letztlich darauf zurückführen. Dem Menschen hingegen ist durchaus zuzugestehen, daß er sich über diese Instinktebene hinwegsetzen kann. Selbstmordattentate beispielsweise stehen in vielen Fällen in einem religiös-fanatischen Kontext und enttarnen das Überlebensmotiv bezogen auf den Menschen als nicht anwendbar. Und dieser individuelle Wahn findet sich sozusagen "institutionalisiert" in diversen messianischen Endzeitsekten, von deren hohen Mitgliedern angenommen werden kann, daß sie zu den wahren Weltenlenkern gehören. Sicherlich ist deren Einfluß auf hohe Politiker und die Superreichen, die nicht wissen, was sie mit ihrem Geld anfangen sollen, lange zweifelsfrei nachgewiesen. Die kleinen Leute werden durch das Betrugsgeldsystem getrieben, die anderen werden durch gewisse Ideologien und vor allem fanatischen Glauben getrieben. Ich denke allerdings nicht, daß die Fusionsforschung – um das Thema aufzugreifen – ein Bereich ist, der Weltenlenker im entferntesten interessiert. Daher spielt hier Geld die erste Geige.

Benutzeravatar
Jens
Beiträge: 62
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:39

Re: Neuigkeiten vom Mainstream

Beitrag von Jens » Do 14. Nov 2019, 13:50

Raphael hat geschrieben:
Do 14. Nov 2019, 13:20
Daher spielt hier Geld die erste Geige.
Um dem Orchester noch ein paar Instrumente hinzuzufügen: Ablenken und beschäftigt halten spielt sicherlich auch eine große Rolle.

Man ist immer kurz vor dem Durchbruch; ja nicht wegschauen (und dahin blicken, wo wir keine Aufmerksamkeit wünschen) - in ein paar Jahren sind wir auf dem Mars, haben Fusionsstrom, Weltfrieden und rasen in Tesla-Hyperloops nach New York zum shoppen! Schon bald! Ehrlich!

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 259
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:38

Re: Neuigkeiten vom Mainstream

Beitrag von Alexander » Do 14. Nov 2019, 13:50

Und praktischer Weise bietet Google gleich wie aufs Stichwort entsprechende Artikel an. Wie auf Zufall.
Danke Google, so etwas würde mir glattweg entfallen, da ich nicht im Mainstream surfe oder lese. Das ich bei ... wie heißen die gleich ... Umbrella? cyberdyn systems? cortical systematics? ... ach nee ... ihr wißt schon, da ich nur von einen Bot betreut werde, nicht so wie Raphael, der mit seinem Ü-Lever 32b, sich ab und an mal einen menschlichen Sonderoperator verdient hat, welcher mal hin und wieder einen Blick auf seine Festplatte wirft, oder Rico, welche in einer anderen Abteillung namens HisX geführt wird, da ich nur von einem Bot betreut werde, wirft Google eben sowas raus. ;)
(War Spaß, war Spaß, keine Hetze!)

„Ich würde gerne zum Anfang der Zeit reisen“
https://science.orf.at/stories/2990700/ ... ket-newtab

Eine typische Desinfo.
Was ist Zeit? Der Volksmund sagt, Zeit ist Geld und liegt damit gar nicht so verkehrt. Aber ganz so einfach ist es dann doch nicht. Geld ist Währung und das ein einzige was zählt. Kryptisch, Kryptisch.
Man sieht, hier laufen einige Themen zusammen. Eigentlich alle.
Mir rauscht es in den Ohren, wahrscheinlich kommt das vom Mikrowellenbeschuß aus dem Nachbarhaus oder weill ich eben geduscht habe und Wasser in den Ohren haben. Wer weis sowas schon immer genau. Wer andere für sich schuften läßt, klaut ihnen die Zeit. Auch wahr. Und bei Momo gab es die grauen Männer.

Der Artikel berührt auch wieder die Frage nach der Kausalität und das ist nun wirklich langsam abgelutscht, Ursache-Wirkungszusammenhänge machen nur in einer rückwärtigen Betrachtungsweise Sinn. Weil mir der Stein auf dem Kopf gefallen war, habe ich jetzt eine Beule. Zukunft ist ein
Konzept und in Konzepten kann man prima rumrechnen, aber das schlägt nicht auf die Realität durch. Determinsmus = Glaube, gilt nur für die Zukunft, weshalb es tatsächlich das philosophische Konzept des Zukunftsdeterminismus gibt. Und klar, das Konzept der Zukunft, die Zukunft, wie auch die Vergangenheit (=Gewissheit) sind Aspekte der Gegenwart. Klar, ich denke jetzt zurück an meine Oma, ich denke jetzt voraus an das nächste Weihnachten. Darüber hinaus existiert Zukunft und Vergangenheit nicht - im Sinne von Raphaels genialer Definition - Zukunft und Vergangenheit sind im Universum nicht aufzufinden.
Der Trick mit der Zeit liegt im Augenblick, wo sich die mentalle Realität wendet. Tja, wie soll man das beschreiben?
Hier kann man im Hirn den Quirl ansetzen ... bei anderen natürlich ... und dada.
Naja, das man andere damit zum Schuften bringt ist schon mal trivial klar, auch das andere einem dann Zeit verschaffen, etwas zum Polo spielen oder zur Jagd. Aber das ist bloß der oberflächliche Effekt. Tatsächlich geht es um was anderes, nämlich um den mentalen Gewinn, um den Takt, welchen man mit bestimmten Verhältnissen günstig beinflussen kann.

Zeit gewonnen, alles gewonnen. Das Ganze ist aus der Fähiglkeit die der Dehnung des Angstsmomentes erwachsen. Das Thema hatte ich schon mal. Das was wir heute als Verstand ansehen.



Nachtrag

Der Beitrag hat sich mit den Beiträgen von Raphael und Jens überschnitten, bemerkenswert, das alle auf das Thema Geld gekommen sind.
Zuletzt geändert von Alexander am Do 14. Nov 2019, 13:58, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten